Path of Exile

Path of Exile – das ursprüngliche „wahre“- betitelte Diablo 3 – ist ein Free2Play Hack’n’Slay Game aus dem Hause Grinding Gear Games. Man kann bei diesem Spiel zwar Geld ausgeben, stärken euren Charakter allerdings nicht – können ihn aber aufhübschen. Jeder Diablo-Fan sollte es sich einmal ansehen.

Screenshot - path of exile

Details:

Erstveröffentlichung: 2013

Genre: MMO, Hack’n Slay

Ähnliche Spiele: Diablo

Preis: Free2play für immer, kosmetische Verschönerungen für Cash erhältlich

Sprache: Englisch

Entwickler: Grinding Gear Games

Läuft Path of Exile auf Mac?: Ja, über wine (Emulator)

Webseite: http://www.pathofexile.com/

Path of Exile – Spielinfos

Wie eingangs beschrieben ähnelt POE sehr stark Diablo. Das grundlegende Prinzip ist das gleiche: Monster klopfen, Quests erledigen und von Akt zu Akt springen. Euch stehen dabei 7 verschiedene Charakter-Klassen zur Verfügung. Das Besondere: Jeder Charakter kann jeden Skill benutzen. Skills erlernt ihr auch nicht, sondern müsst sie in sog. Gems finden und sockeln. Desweiteren gibt es noch einen „Passive Skill-Tree“, bei dem Ihr euren passiven Fertigkeiten wie, mehr Mana/Leben/Dmg etc. auswählen könnt. Dieser Skilltree ist bei allen Klassen gleich, nur gibt es verschiedene Startpunkte. Klingt etwas kompliziert, ist es auch. Im Weiteren Verlauf versuche ich das noch etwas näher zu beschreiben.

Charakter-Klassen

Am Anfang habt ihr zunächst nur 6 verschiedene Klassen zur Auswahl. Sobald Ihr die Scion im Akt 3 befreit habt, könnt Ihr auch diese nehmen. Die Charaktere unterscheiden sich nur vom Anfangsbuild und den Stat-Points.

Es gibt 3 pure Klassen:

Marauder – auf Stärke ausgelegt

Witch – auf Intelligenz ausgelegt

Ranger – auf Geschicklichkeit ausgelegt

Daneben gibt es noch 3 Mischformen:

Duelist – Stärke/Geschicklichkeit

Templar – Stärke/Intelligenz

Shadow – Geschicklichkeit/Intelligenz

Scion beherrscht alles

Bei der Scion, die man zuvor freischalten muss, werden alle Eigenschaften gleich erhöht. Sie kann quasi alles und ist ein Allrounder.

Skillsystem

Das Skillsystem unterscheidet sich in 2 verschiedene Bereiche. Die Aktiven Skills und die Passiven Skills:

Aktive Skills

Das sind die eigentlichen Skills, die euer Charakter ausführen kann, um mehr Schaden zu machen, zu supporten oder was auch immer 😉
Diese Skills könnt ihr nur Finden oder als Questbelohnung in Form eines Gems erhalten. Um ein Skill zu nutzen, müsst Ihr ihn vorher in ein Gegenstand aus eurer Ausrüstung sockeln. Voraussetzung dafür ist, dass ein Ausrüstunggegenstand Sockel hat, und dieser Sockel auch der Farbe des zu sockelnden Gems entspricht. (rote Gems für Stärke-Skills, grüne für Geschicklichkeit-Skills und blaue für Intelligenz-Skills)

Rüstung

Rüstung mit 3 belegten Sockeln

Skillgems haben Levelanforderungen und können durch das Gewinnen von Erfahrungspunkten verbessert werden – Maximal bis lvl 20. Pro Stufe steigt das Anforderungslevel des Gems.

Das wirkliche besondere an dem Skillsystem ist, dass man Skills miteinander kombinieren kann. So gibt es hier auch nochmal eine Unterteilung in: Skills zum ausführen und Supportskills. (Voraussetzung: Sockel müssen farblich passen und verbunden sein!)

Beispiel: Ihr habt Feuerball im Einsatz – gewöhnlich wird einer Feuerball abgeschossen. Diesen Feuerballgem könnt ihr aber durch den Supportgem „Lesser Multiple Projectiles“ aufwerten, sodass nun beim Feuerball 2 weitere Projektile abgefeuert werden und Ihr einen größeren AOE schaden macht. Natürlich macht ein Feuerball nicht mehr soviel Schaden wie vorher und Ihr verbraucht nun auch mehr Mana.

Skillgem

Skillgem im Inventar

Es gibt wirklich viiiele weitere Kombinationen, wodurch das Spiel echt spannend wird. Das Resetten von allen Skillpoints auf Klick ist nicht möglich. Ihr erhaltet aber aus Quest einige „Refund Points“, mit denen Ihr langsam zurück bzw. umskillen könnt. Ebenfalls gibt es einen Orb, der euch 1 Refund Point gibt. Mehr zu den Orbs weiter unten unter Währung.

Passive Skill-Tree

Wenn ich euch sage, dass der Skillbaum echt riesig ist, dann meine ich das auch so. Er ist rund aufgebaut und enthält insgesamt über 1350 einzelne passive Skills, die Ihr aktivieren könnt. Im Spiel erhaltet Ihr allerdings nur bis zu maximal 120 Punkte auf Stufe 99. Also bedenkt eure Auswahl sehr gut ;-). Es empfiehlt sich dazu vorher eine Builds durchzulesen, um grob zu wissen, was man skillen soll. Euren Auswahlmöglichkeiten sind auch keine Grenzen gesetzt. Ihr kommt eigentlich überall hin. Selbst die Witch kann sich rüber zu den Skills des Marauders schleppen und die dortigen passiven Fähigkeiten nutzen.

Skilltree - path of exile

Mehr zum Skillbaum: http://www.pathofexile.com/passive-skill-tree

Währung und Tauschen

Path of Exile bietet kein Auktionshaus, aber dafür andere gute Möglichkeiten, zu tauschen. Doch womit tauschen?

Auffällig ist, dass man in dem Spiel kein Gold sammelt. Für Verkaufte Gegenstände gibt es Identifizierungs- oder Townscrolls bzw. Orbs oder „shards“. Am Anfang sind solche Scrolls echt rare und man wünscht sich oft mehr davon. Zum Tauschen sind sie allerdings weniger gut geeignet. Es gibt verschieden „gute“ Orbs. Mit solchen Orbs könnt ihr beispielsweise ein weißes Item in ein magisches (blaues) oder seltenes Item (gelb) verwandeln. Oftmals baut man sich so die besten Waffen zusammen. Aus diesem Grund wird mit den Orbs getauscht.

Um passenden Items zu finden und zu verkaufen gibt es einen extra Trade-Chat. Die Erfahrenden Path of Exiler gucken auf Seiten wie http://poe.xyz.is/ nach passenden Sachen. Die Seite muss wohl die Angebote aus dem offiziellen Community Trade-Bereich herausholen und dem Besucher passend anzeigen. Spart viel Arbeit! 😉

Hardcore-Modus, Leagues und Schwierigkeitsgrad

Bevor es letztlich ans spielen geht, müsst ihr euch für eine League entscheiden. Ihr habt die Auswahl zwischen Standart League, der aktuellen (Ambush) und Invasion:

Leagues - Path of Exile

Die aktuelle League ist vergleichbar mit dem Ladder-Modus aus Diablo II – Nach einer gewissen Zeit wird eine neue League gestartet und alle alten Charaktere werden zur Standart-League transferiert.

Ebenso verhält sich der Schwierigkeits-Modus wie in Diablo 2. Spielt Ihr die 3 Äkte des Spiels durch, habt ihr einen neuen Schwierigkeitsgrad freigeschalten, den Ihr erneut bezwingen könnt. Insgesamt gibt es 3. Um den End-Content zu erreichen, müsst ihr also das Spiel 3 mal durchspielen. Die Schwierigkeitsgrade heißen: Normal – Cruel – Merciless

Bilder und Video: Path of Exile

Weitere Bilder:
Screenshot 3 - path of exile Screenshot 2 - path of exile

Quellen Beitragsbilder: pathofexile.com/gallery

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*