Aion – The Tower of Eternity – Test & Review

Das Online-Multiplayer Rollenspiel Aion von NCSoft vereint ein PvP (Player versus Player)-System mit PvE (Player versus Environment). Die Spieler können zwischen zwei verfeindeten Fraktionen auswählen: Asmodier und Elyos. Die dritte Klasse Balaur kann nicht von Spielern gespielt werden.

Aion Trailer – Vorgeschichte (Deutsch)

Die wichtigsten Fakten zu Aion

Plattform: PC

Kosten: Free-to-Play

FSK: 12

Entwickler: NCSoft

Publisher in Europa: Gameforge

Genre: Online-Rollenspiel

Gameplay von Aion

In diesem Spiel wird eine Geschichte durchgespielt durch eine Hauptquest-Reihe, die durch die Geschichte der Heimat Atreia führt. Unterschiedliche Charakterklassen starten in einem Startgebiet, welches in die Spielgeschichte und -steuerung einführt. Lv 65 ist das höchste Spielerlevel, welches erreicht werden kann. Grundfertigkeiten werden als Bücher von NPCs erworben, einige spezielle Fertigkeiten werden durch Quests freigespielt. Jeder Charakter kann individuell weitere Fertigkeiten verwenden und austauschen, die Stigmas. Aion wurde am 25.November 2008 in Korea und am 16.April 2009 in China veröffentlicht. Weitere Veröffentlichungen gab es am 22.September 2009 in den USA und am 25.September 2009 in Europa. Seither erschienen in unterschiedlichen Zeiträumen weitere Updates. Zuletzt wurde Episode 4.5 im April 2014 in Europa veröffentlicht.

Spieler tauchen ein in die Geschichte Atreias

Der Spieler startet als Elyos in Poeta und als Asmodier in Ishalgen. Anfangs wird in einer Videosequenz in die Story eingeführt. Asmodier und Elyos lebten früher, als der Gott Aion diese erschuf, friedlich Seite an Seite in Atreia. Im Mittelpunkt stand der Turm der Ewigkeit. Durch eine Katastrophe wurde dieser Turm zerstört und der Planet gespalten. Die verbannten Balaur erhielten so erneut Einzug in die Gebiete des einst so wundervollen Planten.

Die Zerstörung des Eternal Towers, die den Planeten teilte

Die Balaur wurden von Aion ursprünglich erschaffen, um auf die anderen Wesen aufzupassen. Aus dieser Rolle haben sich diese befreit und Unheil und Zerstörung gebracht. Um diese aufzuhalten, erschuf Aion zwölf außergewöhnliche Wesen mit Flügeln, die in der Story als empyrianische Gebieter auftauchen. Diese erschufen mit Energie aus Äther sterbliche Daeva, die mit gegen die Balaur kämpften. Nach diesem Milleniumkrieg fanden Friedensverhandlungen statt. Was genau hier ablief, ist ungeklärt, aber der Turm wurde dabei zerstört. Die Elyos und Asmodier sind seither miteinander verfeindet, da sie sich gegenseitig die Schuld daran geben.

Elyos versus Asmodier- PvP mit Flugzonen

In PvP-Gebieten werden Festungen erobert, Spieler kämpfen hier gegen die gegnerische Fraktion sowie Balaur. Mit jedem Update werden neue Features eingefügt sowie die Story weiterentwickelt. Durch das Töten gegnerischer Spieler, sowie einigen Instanzen, werden Abysspunkte gesammelt. Diese werden verwendet, für spezifisches PvP-Equip oder höherwertige Potions. Vor dem Update 4.5 waren die AP wichtig für ein Spielerranking. Seit dem Update 4.5 sind diese hierfür unwichtig geworden und wurden durch Ehrenpunkte ersetzt. Diese können aktiv in einigen Instanzen oder bei Festungskämpfen erworben werden. Täglich werden abhängig des jeweiligen Ranges, Punkte abgezogen. Spieler, die in den Top 100 sind, können sich in Wächtergeneräle verwandeln und erhalten so alle zwei Stunden für 10 Minuten mehr Leben und Mana sowie spezielle Fertigkeiten. Jeder Spieler kann einer Spielerlegion beitreten sowie einem NPC-Orden beitreten, bei denen wöchentliche und tägliche Questen absolviert werden können. Bis Lv55 kann ein Charakter zu festgelegten Zeiten in gegnerische Gebiete eindringen, Spionquests erledigen sowie die andere Fraktion töten. Ab Level 60 wird auf Maps gelevelt, die auch von PvP geprägt werden.

Charakterklassen in Aion

Sowohl als Elyos als auch Asmodier stehen die selben Klassen zur Verfügung. Diese unterscheiden sich nur minimal voneinander in ihren Fertigkeiten. Das Aussehn dieser Fraktionen ist sehr unterschiedlich. Asmodier sehen dunkler und gefährlicher aus und Elyos heller und hübscher. Beie Fraktionen können ab Level 10 Flügel benutzen zum Gleiten oder Fliegen in den hierfür vorgesehenen Flugzonen. In den Startgebieten werden die Grundklassen gelevelt um ab lv 10 die weitere Klasse zu wählen:

  • Krieger: Gladiator, Templer
  • Späher: Jäger, Assassine
  • Priester: Kleriker, Kantor
  • Ingenieur: Schütze, Äthertech
  • Künstler: Barde
  • Magier: Zauberer, Beschwörer

Erst seit dem Update 4.5 im April 2014 ist es möglich, einen Äthertech zu spielen. (Ein Trailer zum Update könnt ihr weiter unten ansehen)

Zur Charaktererstellung gibt es einigermaßen aktuelle Videos:
Asmodier – https://www.youtube.com/watch?v=gI22W6qiXXU
Elyos – https://www.youtube.com/watch?v=iUzLA3p8EOI

Unterschiedliche Spielserver

Es gibt sowohl in Korea, China, USA und Europa offizielle Spieleserver. Für Europa ist nicht mehr NCSoft, sondern Gameforge zuständig seit Februar 2012 und Aion wurde Free-to-Play. Um alle Spielfeatures nutzen zu können, ist der Erwerb von Goldpaketen notwendig, die jeweils knapp 10 Euro im Monat kosten oder in dem Spiel von anderen Spielern gegen das Ingamegeld Kinah gekauft werden können. Der NA-Server ist free-to-play und es ist kein Goldpaket notwendig. Es gibt zahlreiche private Server, auf denen Aion gespielt werden kann. Beliebt unter den PvP-Spielern ist der Server Notaion. Hier geht es nebensächlich um die Spielgeschichte, sondern darum, PvP effektiv zu spielen.

Fazit:

Der europäische Server

Meines Erachtens nach entwickelt sich der europäische Gameforgeserver zunehmend zu einem Cash-to-Win-Server. Zahlreiche Spieler, die Aion seit Release gespielt haben, sind über die Entwicklung des Spieles enttäuscht und haben das Spiel verlassen oder überlegen dies zu tun. Meiner Meinung nach sind die Vorteile im Spiel durch den Shop von Gameforge enorm angestiegen in den letzten Monaten, sodass der Spielgenuss negativ darunter leidet. Im Highlevel spielt man kein PvP, sondern PvZerg oder PvSafezone, also es fehlt die Balance im PvP auf Maxlevel. Als lv 50er hingegen kann man viel Spaß im PvP haben, aber ob das so Sinn und Zweck der Sache ist, steht auf einem anderen Blatt. Ebenso ist es nicht verständlich, nach welchen Kriterien hier Spieler gebannt werden. Es wird sich auf AGB berufen, die sich teilweise untereinander widersprechen oder es wird bei Nachfragen darauf verwiesen, dass vieles im Ermessen der GMs liegt. So kann es also schonmal passieren, dass wenn man gegnerische Fraktionszugehörige im PvP-Sinne tötet, die neben zwei der selben Fraktion stehen, beleidigt wird und das akzeptiert werden muss, sich in faire, abgesprochene 1 vs 1- Kämpfe jeder einmischen kann, auch wenn wirklich jedem mitgeteilt wurde, dass welche versuchen fair gegeneinander anzutreten. Hingegen schreibt man auf der eigenen Fraktionsseite im offenen Chat, dass die Gegenfraktion aufregt und das Lutscher sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein Bann ausgesprochen wird. Weiterhin ist der Server überflutet von Bots, die Kinah sammeln, die bei Firmen gekauft werden können. Zum Einen steht dem Gameforge machtlos gegenüber, da diese so zahlreich auftauchen, dass nichts effektiv dagegen unternommen werden kann, zum Anderen sind das Absolvieren teils wichtiger Storyquests nicht möglich, da diese Bots wichtige Monster töten, die hierfür benötigt werden. Mittlerweile gibt es 70 Veteranenstufen, also 70 Goldpakete werden gezählt im Account….diese werden geködert mit Belohnungen pro Paket. Die Events der letzten Monate haben immer Spielern extreme Vorteile erbracht, die rege den Shop benutzt haben und das Free-to-Play-Modell ist nur scheinbar free-to-play. Meinem Erachten nach trifft es eher Cash-to-Win seit einigen Monaten, was schade ist bei so einem tollen Spiel.

Andere Server

Um Aion als wirkliches Free-to-Play-Spiel genießen zu können, würde ich den NA-Server empfehlen und für reine PvP-Spieler den privaten Not-Aion-Server. Der einzige Nachteil des NA-Servers ist die Zeitverschiebung, die wichtig ist für Raidzeiten um die Festungen. Bereits die Aufmachungen der unterschiedlichen Homepages macht klar, dass es essentielle Unterschiede zwischen den einzelnen Servern gibt.

Aion ist ein Online-Spiel, welches eine interessante Spielstory bietet, die interessant ist zu spielen. Videosequenzen in hoher Grafik bringen die Geschichte Atreias näher. Solo ist das Leveln durchaus möglich, aber für die meisten Instanzen werden weitere Spieler benötigt, sodass gut ausbalancierte Gruppen notwendig sind. Bei einem gut ausgewählten Server kann jeder den vollen Spielgenuss von Aion genießen.

Release: 1. Release in Korea 2008, Europa, USA, China 2009. In unregelmäßigen Abständen erscheinen Updates, die die Story weiterführen, neue Features mit sich bringen sowie neue Charakterklassen. Das letzte Update ist in Europa am 9.4.2014 erschienen. der passende Trailer dazu:

Aion Update 4.5-Trailer

Kennt ihr Aion? Dann teilt uns eure Erfahrungen mit oder genießt einfach die Videos!

Beitragsbild: Screenshot/youtube.com/watch?v=fpgT3AdjwEQ

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*